HI,

ich bin Jessica, 35 Jahre alt und Mutter einer Tochter. Es ist mein Wunsch, Dein Bewusstsein für Deinen Menstruationszyklus und seine unglaubliche Kraft neu zu erwecken.

Meine Geschichte.

Wie für so viele Frauen, war meine Blutung für mich lange Zeit nicht viel mehr als eine eher störende Angelegenheit. Lange Jahre habe ich mir nichts dabei gedacht, meinen Eisprung hormonell zu unterdrücken. Heute zelebriere ich meinen Zyklus, denn er ist eine Quelle von Kraft und Kreativität für mich.

Heilen statt reparieren.

Ich studierte erst Psychologie in Toronto und dann Medizin in München, weil ich mehr darüber erfahren wollte, was uns Menschen gesund oder krank macht und vor allem, was uns heilt. Mit den Sichtweisen der Schulmedizin stoße ich oft an Grenzen, da ihr der Blick für das Ganze in vielen Bereichen noch fehlt. Die Diskrepanz, die ich zwischen meinen Ansichten und denen der Schulmedizin oft wahrnehme, fordern mich aber auch immer wieder auf, mich mit meiner inneren Wahrheit auseinanderzusetzen. Ich bin davon überzeugt, dass man den ganzen Menschen sehen muss, mit allem was zu ihm gehört, damit Heilung möglich ist. 

Mein Weg ist der, der mich zu mir selbst führt.

Früher war mir wichtiger, wie mein Körper von außen aussieht, als wie er sich von innen anfühlt. Yoga, körperzentrierte Herzensarbeit (nach Safi Nidiaye) und die Philosophie des Tantra brachten mich in eine tiefere Verbindung mit meinem Körper und seinen Bedürfnissen noch bevor ich begann, Zyklusbewusstsein zu praktizieren. Wenn ich auf meiner Yogamatte bin und beginne zu üben, fühle ich mich verwurzelt in mir. Die Herzensarbeit hilft mir dabei, ein Gefühl als solches zu erkennen und zuzulassen, und mich nicht mehr nur damit zu identifizieren und zu reagieren. Der Weg des Tantra führte mich zu meinen Schattenseiten und zeigte mir, dass alles da sein darf und sogar da sein muss, damit ich ganz ich selbst bin. All dies beeinflusst meine Arbeit heute sehr.

Mein Vertrauen in die weibliche Kraft.

Das wachsende Bewusstsein für meinem Menstruationszyklus gab mir die tiefe Verwurzelung in meiner weiblichen Natur und stärkte das Vertrauen in meine innere Stimme. Mir wurde klar, dass das Leben nicht immer ein Kampf sein muss, der in Erschöpfung endet. Es gibt einen Weg, wie ich in meinem Rhythmus leben kann, anstatt dagegen anzukämpfen. Meine Zyklusarbeit ist stark geprägt von den Lehren der Redschool (gegründet von Alexandra Pope und Sjanie Hugo-Wurlitzer), das erste Institut, das Frauen dabei begleitet, ihre Berufung und ihre Kreativität durch intensive Arbeit und Ausrichtung auf ihren Menstruationszyklus zu finden. Ich bin davon überzeugt, dass die Praxis des Zyklusbewusstsein für jede Frau das Potential in sich trägt, tiefer in sich anzukommen und zu heilen. 

Mein Wunsch für Dich.

Mein Wunsch ist es, Dir zu zeigen, dass es einen Weg gibt, in Deine Kraft und Kreativität zu kommen, der mit Sanftheit und Akzeptanz einhergeht. Dass das Leben nicht immer so anstrengend sein muss, wenn wir beginnen, auf uns und unseren Rhythmus zu vertrauen. Denn wir sind nicht auf dieser Welt, um alle gleich zu funktionieren und das zu jeder Zeit. Es ist an der Zeit, dass wir unsere zyklische Natur wieder zelebrieren und ihr den Platz geben, der ihr gebührt. Dazu möchte ich Dich ermutigen.

 

Qualifikationen:

Ärztin

Ludwigs-Maximillians-Universität München

Psychologie, BSc.

University of Toronto, Canada

Yogalehrerin

200 h Sivananda Teacher Training
Sivananda Weiterbildung: Yoga für alte Menschen und Menschen mit körperlicher Behinderung

Mentorin für Zyklusbewusstsein

Redschool Menstruality Mentor Certification

Du möchtest gerne mit mir arbeiten? Kontaktiere mich persönlich für ein kostenloses Orientierungsgespräch.