Kraftlos während der Periode Teil 3

Bewerte die Zeit deiner Blutung neu.

Wenn du dich oft erschöpft und müde während deiner Periode fühlst und diese Zeit vor allem als unangenehm empfindest, ist es vielleicht an der Zeit, deine Periode neu zu bewerten. Wenn deine Periode für dich mit schamvollen oder anderen unangenehmen Gefühlen verknüpft ist, kann dich das daran hindern, die wunderbaren Seiten deiner Menstruation kennenzulernen. Deine Gedanken und Gefühle beeinflussen, wie du dich körperlich fühlst. Unangenehme Gefühle können Verspannungen im Körper hervorrufen, wenn sie nicht bewusst wahrgenommen und gefühlt werden. Dies kann die Erschöpfung weiter verstärken, denn innere Anspannung ohne bewusste Wahrnehmung kostet dich viel Kraft.

Erinnere dich also einmal zurück: wie war deine erste Periode? Welche Gefühle spürst du heute, wenn du dich daran erinnerst? Wie hast du dich als Mädchen während deiner Menstruation gefühlt? Wie fühlst du dich heute, wenn du bemerkst, dass deine Blutung beginnt? Schreibe die Gedanken, die dazu kommen auf und spüre nach, welche Gefühle hochkommen. Spürst du Scham oder Abneigung gegenüber deiner Blutung? Nimm auch das bewusst wahr, ohne dich dafür zu verurteilen.

Leider ist die Periode in unserer Gesellschaft immer noch ein Tabuthema. Anstatt die Menstruation zu ehren, ja sogar zu feiern, wird Frauen suggeriert, dass sie darüber hinweggehen sollen, sich immer gleich gut fühlen müssen und sich vor allem während dieser Zeit nicht einschränken sollten. Das entspricht aber nicht der weiblichen Natur, die zyklisch ist. Beginne, die Zyklen deines Wesens kennenzulernen und mit ihnen zu fließen statt gegen sie zu kämpfen. Mit der Zeit wirst du die Kraft, die in der Zeit der Blutung liegt, immer mehr zu schätzen wissen. Ruhe und Auszeit während des inneren Winters kann uns soviel Kraft für den folgenden Zyklus geben. Außerdem stärkt sie die Verbindung zu uns selbst. Ich selbst merke, wie nah ich mir in dieser Zeit sein kann. Wenn ich mich ausruhe und loslassen kann, kommen mir während dieser Zeit die besten Erkenntnisse. Es ist die Zeit, in der mein Verstand leiser wird und ich die Stimme meiner Seele am deutlichsten hören kann. Das sind wunderbare Geschenke, die uns der innere Winter bringen kann. Erkennen wir diese, beginnen wir diese Zeit automatisch anders zu bewerten. Das Ausruhen nehmen wir dann nicht mehr als Zwang an, sondern können beginnen, uns daran zu erfreuen.

Wenn du deine Periode also neu erlebst und dadurch anders bewertest, beginnst du vielleicht, diese Zeit als Geschenk zu sehen und dich darüber zu freuen. Dann fällt es auch leicht, die Periode zu einer Priorität im Alltag zu machen, denn es ist ein Genuss, sich diese Zeit für sich zu nehmen. Meine Blutung steht fest in meinem Terminkalender und ich versuche, mir diese Zeit so gut es geht von Verpflichtungen frei zu halten, denn sie bedeutet mir sehr viel und ich kann soviel davon schöpfen. Auch ich fühle mich in dieser Zeit oft körperlich erschöpft, aber es war genau diese Erschöpfung, die mir den Zugang zu den Geschenken dieser Zeit überhaupt erst ermöglichte. Als ich begann, mich dieser Erschöpfung hinzugeben und sie anzunehmen, stärkte ich die Verbindung zu mir selbst. Heute verbinde ich mit meiner Periode ein Gefühl des inneren Friedens und der Geborgenheit in mir selbst. Auch wenn ich erschöpft bin, diese Zeit hält soviel mehr für mich bereit. Ich möchte dich also dazu ermutigen: wenn du deine Periode bisher vor allem als unangenehm empfunden hast, nimm dir den Raum und die Zeit um herauszufinden, was die Zeit deines inneren Winters noch für dich bereithält. Die Erfahrungen, die du machen wirst, werden dir vielleicht eine neue, ganz wunderbare Beziehung zu deinem Körper und den Zyklen deiner weiblichen Natur offenbaren.